alle 

Liste der Häuser, nach Strassen sortiert



Adresse Hausname Quellenangabe
Fäsenstaubstrasse 15 Mon Repos Erbaut 1894 für Frl. Amalie Blank (Amtsblatt 1894, S.75)
Fäsenstaubstrasse 7 Blankenstein Erbaut 1894 für Emil Schalch-Blank (Amtsblatt 1894, S.33) Vorher an dieser Stelle: Maison de Santé (Kurhaus), errichtet durch Dr.med. J.H. Freuler-Ringk (1818-1885), um 1845 (Schaffhauser Zeitung 1845, 11 (Beiblatt) (Schaffhauser Tagblatt 1847, 170)
Felsgasse 20 Rheinburg  
Fernsichtstrasse 15 Alpenblick  
Fernsichtstrasse 35 Fernsicht  
Fischergässchen Gärtlein  
Fischergässchen Kreuz, Weisses  
Fischergässchen 11 Joppenloch  
Fischergässchen 12   Besitzergeschichte (Auskünfte 87)
Fischergässchen 14 Schäflein, Weisses  
Fischergässchen 15 Anker, Mittlerer  
Fischergässchen 17 Anker, Goldener  
Fischergässchen 7 Am Bach Geschichtliche Angaben (SZ 1963, 139)
Fischergässchen 9 Haumesser  
Fischergässchen ? Maienriesli  
Fischergässchen ? Raben, Hinterer  
Fischergässchen ? Rosenstock  
Fischerhäuserstrasse Salzstadel, äusserer Bächtold, Kurt. Zur Renovation des Salzstadels. (Schaffhauser Nachrichten 1954, 243) Bootshaus (Schaffhauser Nachrichten 1966, 174)
Fischerhäuserstrasse 10 Bretterhof Hausgeschichte (Schaffhauser Nachrichten 1966, 55) Umbau des Hintergebäudes in ein Schlachthaus, 1866 (Geschäftsbericht Stadtrat 1865/66, S.36f, und 1866/67, S.32) Baulicher Zustand 1908 (Schaffhauser Tagblatt 1908, S.264) Abgebrochen 1967 (Geschäftsbericht Stadtrat 1967, S.113f.)
Fischerhäuserstrasse 12 Rheineck  
Fischerhäuserstrasse 13 Commercio  
Fischerhäuserstrasse 13 Schützen*  
Fischerhäuserstrasse 14 Laufschiffli  
Fischerhäuserstrasse 16 Fischerzunft, Alte  
Fischerhäuserstrasse 17 Nagelfluh  
Fischerhäuserstrasse 18 Rheinlust  
Fischerhäuserstrasse 19 Reblaube  
Fischerhäuserstrasse 20/22 Hecht  
Fischerhäuserstrasse 26 Badhof  
Fischerhäuserstrasse 28 Lindli  
Fischerhäuserstrasse 29 Betanien  
Fischerhäuserstrasse 31 Rebberg  
Fischerhäuserstrasse 31 Rebberg Abbruch, 1926 (Stadtratsprotokolle 1926, S.40, 116f.)
Fischerhäuserstrasse 33 Morgenstern  
Fischerhäuserstrasse 34/36 Sonnenberg  
Fischerhäuserstrasse 35 Friedhof  
Fischerhäuserstrasse 40 Raben  
Fischerhäuserstrasse 42 Morgensonne  
Fischerhäuserstrasse 43   Dachstuhlbrand: 15.2.1920 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1920, 38, 41, 42)
Fischerhäuserstrasse 44 Mehlkasten*  
Fischerhäuserstrasse 44 Schwedenburg  
Fischerhäuserstrasse 44 Schwedenburg Hausgeschichte (Schaffhauser Mappe 1951, S.33f.) (Schaffhauser Nachrichten , 28) Betr. Aufenthalt von Ex-König Gustav Adolf IV. von Schweden (D IV 10, Reisebericht Kiesewetter 1813, S. 100f.)
Fischerhäuserstrasse 45 Rheinblick  
Fischerhäuserstrasse 48 Am Strand  
Fischerhäuserstrasse 49 Weingarten  
Fischerhäuserstrasse 50 Insel Ankauf der Liegenschaft durch die Stadt, 1928 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1928, 142)
Fischerhäuserstrasse 57 Ochsen  
Fischerhäuserstrasse 6 Beckenburg  
Fischerhäuserstrasse 67 Fischerstube, Kleine  
Fischerhäuserstrasse 8 Holzhaus  
Fischerstubengässchen 2 Fischerstube  
Fischerstubengässchen 6 Rheinfels  
Frauengasse 11 Schooperei  
Frauengasse 17 Jordan, Unterer  
Frauengasse 18 Alpenrose, Untere  
Frauengasse 18 Grüt, Hinteres*  
Frauengasse 19 Blockhaus  
Frauengasse 20 Alpenrose  
Frauengasse 4 Rosenstaude An der Hauptfront des Hauses zur Rosenstaude liess Dr. Georg Möckli, der Besitzer desselben, [ca. 1608] schreiben: Diese Rosenstaud haben gepflanzt / Fürsten, Grafen & Herrenstandts / Edle und andere Kranke mehr / Denen ich gedient auf ihr begehr / Gott woll ihnen drum Gesundheit geben / Und nach der Zeit das ewig Leben. (Staatsarchiv Schaffhausen, Abschriften 5 XIV, S.55)
Frauengasse 5 Einsamkeit  
Frauengasse 6/6a Genügsamkeit  
Frauengasse 9 Haus, Rotes  
Freier Platz Güterhof Geschichtliche Angaben (Schaffhauser Beiträge zur Geschichte 15/1938, S.220-222) Bau des Güterhofes (Saltz-Magazin), 1785/86 (D IV 08.02, II, S.733
Freier Platz 1 Hofmeisterei Abgebrochen 1926 (Stadtratsprotokolle 1926, S. 117f., 654ff.) (Schaffhauser Tagblatt 1926, 239)
Freier Platz 2/4 Salzhof* Geschichtliche Angaben (Schaffhauser Nachrichten 1956, 205) Eröffnung des Restaurants: 10.9.1892 (Schaffhauser Tagblatt 1892, 213) Namensänderung (Schaffhauser Nachrichten 1956, 205)
Freier Platz 2/4 Schweizerhalle* Geschichtliche Angaben (Schaffhauser Nachrichten 1956, 205) Eröffnung des Restaurants: 10.9.1892 (Schaffhauser Tagblatt 1892, 213) Namensänderung (Schaffhauser Nachrichten 1956, 205)
Freier Platz 2/4 Schweizerhof Geschichtliche Angaben (Schaffhauser Nachrichten 1956, 205) Eröffnung des Restaurants: 10.9.1892 (Schaffhauser Tagblatt 1892, 213) Namensänderung (Schaffhauser Nachrichten 1956, 205)
Freier Platz 5 Ilge, Weisse  
Freier Platz 5 Lilie, Weisse  
Freier Platz 6 Schiff, Goldenes Hausgeschichte (Schaffhauser Nachrichten 1957, 280) (Schaffhauser Arbeiterzeitung 1986, 163 Ist erkenth, die würtin zum schiff ire beyen mit issen stangen vermachenn, damit niemand hinusfalle wie dan beschehenn, 28.2.1561 (Staatsarchiv Schaffhausen, RP 20, S.40) Angaben über Bettenzahl und Mobiliar, 1733 (A II 04.02/45, S.21ff.) Umbau, 1888 (Stadtratsprotokolle 1887, S.471)
Freier Platz 7 Königsstuhl Hausname (Auskünfte 74)
Freier Platz 8 Silberberg  
Freier Platz ? Pfeil, Goldener  
Freistrasse 2 Neugut  
Freudental 1-3 Freudental, Vorderes  
Freudental 9 Freudental, Mittleres  
Friedbergstrasse 60   Baubeschrieb Eigenheim von Architekt Walter Henne (Schweizerische Bauzeitung 120/1942, S.44 und 45)
Friedbergstrasse 62 Sonnenbühl  
Friedbergstrasse 78 Genügsamkeit/Restaurant Steig Hausgeschichte (Auskünfte 207)
Fronwagplatz 1 Kante, Kleine Hausgeschichte (Schaffhauser Nachrichten 1954, 111) Holzbewilligungen für Johann Jacob Oschwald, 25.1./5.5.1697 (Erker datiert 1697!) (Staatsarchiv Schaffhausen, RP 156, S.278, 466)
Fronwagplatz 10 Schild, Vorderer Erbaut durch Georg Oschwald, Oberbaumeister (1589 bis 1599) (G 02.04 (10.- 18.Jh. a), S.346) Häuserbriefe (G 02.24 Klingenberg im UG 3-07)
Fronwagplatz 11 Rössli, Schwarzes Hauszeichen an der Fassade, angefertigt durch Dekorationsmaler A. Ebner, 1922 (Schaffhauser Tagblatt 1922, 226)
Fronwagplatz 12 Mann, Wilder Am Hause wird gegenwärtig als Hauszeichen in einer Kartusche ein wilder Mann aufgemalt, 1922 (Schaffhauser Tagblatt 1922, 226) Besitzergeschichte (Auskünfte 33)
Fronwagplatz 13 Einigkeit  
Fronwagplatz 14 Turm  
Fronwagplatz 15 Alte Post Hausgeschichte (Schaffhauser Nachrichten 1979, 249) (Schaffhauser Nachrichten 1943, 243 (Posthäuser von Schaffhausen)) (Schaffhauser Nachrichten 1960, 293 (Erker)) Ausgraben der Kellerräume, Juli 1869 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1889, 91) Funde aus alemannischer Zeit (Schaffhauser Beiträge zur Geschichte 3, S.129) Renovation, Beginn Oktober 1977 (Schaffhauser Nachrichten 1977, 250) Wiedereröffnung des Bankhauses: 26./27.10.1979 (Schaffhauser Nachrichten 1979, 249)
Fronwagplatz 17 Schwert Emanuel Trippel, Wirt Zum Schwert, wird bey disen Kriegs- und theuren Zeiten gestattet, den Schild vorübergehend einzuziehen, 20.1.1645 (Staatsarchiv SH, RP 104, S.126 Emanuel Trippel ersucht abermals um Bewilligung, den Schild einziehen und das Haus nach belieben verkaufen zu dürfen, dann es dissmalen mit gastung so schlecht hergehe, 30.3.1655 (Staatsarchiv SH, RP 114, S.147r) Erwägungen im Stadtrat betr. Ankauf des Hauses durch die Stadt, 1860 (Stadtratsprotokolle 1860, S.421, 552, 577, 590, 614, 768, 821) Fassade vor dem Abbruch auf Kosten des Historischen Vereins fotografiert, 1888 (Schaffhauser Beiträge zur Geschichte 6/1894, S.203)
Fronwagplatz 18 Regenbogen Hausgeschichte (Globus 1947, 4) Anbringung einer Gedenktafel für Arnold Ott anlässlich des 20. Todestages: 30.9.1930 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1930, 164, 225, 229, 230)
Fronwagplatz 2 Kante, Grosse Hans Jacob Oschwald, gew. Landvogt in Mendrisio, wird Holz zu seinem vorhabenden Bau bewilligt, 1.10.1642 (Staatsarchiv Schaffhausen, RP 102, S.109) Oschwald solle die aus seinem Hause getragenen Erde entfernen und den Platz wieder säubern, 1642 (Staatsarchiv Schaffhausen, RP 102, S.163) Erstellung eines neuen Kellers im Haus Zum Räffz; infolge dieses Umbaus bekamen in der Herrenstube als Nachbarhaus die Bögen auf der Lauben Spält und Riss, 1643 (G 02.04 (1590-1722), S.304 (Tagebuch Im Thurn))
Fronwagplatz 2 Refz* Hans Jacob Oschwald, gew. Landvogt in Mendrisio, wird Holz zu seinem vorhabenden Bau bewilligt, 1.10.1642 (Staatsarchiv Schaffhausen, RP 102, S.109) Oschwald solle die aus seinem Hause getragenen Erde entfernen und den Platz wieder säubern, 1642 (Staatsarchiv Schaffhausen, RP 102, S.163) Erstellung eines neuen Kellers im Haus Zum Räffz; infolge dieses Umbaus bekamen in der Herrenstube als Nachbarhaus die Bögen auf der Lauben Spält und Riss, 1643 (G 02.04 (1590-1722), S.304 (Tagebuch Im Thurn))
Fronwagplatz 20 Kessel Hausgeschichte (Schaffhauser Tagblatt 1931, 281) Hans Adam Ziegler beabsichtigt, Hinterhaus neu zu erbauen, 9.7.1736 (Staatsarchiv SH, Forst 05, S.7) Abbruch des Vorderhauses und Neubau von Architekt Arnold Meyer, 1931/32 (Stadtratsprotokolle 1932, S.614ff.) (Schaffhauser Intelligenzblatt 1932, 140, 243) (Schaffhauser Tagwacht 1932, 243) Baubeschrieb (Schweizerische Bauzeitung 120/1942, S.54 und 55) Wolkenkratzer en miniature (Schaffhauser Tagblatt 1931, 258)
Fronwagplatz 21 Mohren  
Fronwagplatz 22 Engel, Grosser  
Fronwagplatz 24 Haus, Grosses Hausgeschichte (Schaffhauser Beiträge zur Geschichte 7, S.59ff (z.T. auch Schaffhauser Tagblatt 1896, 286-290)) Vergleich zwischen Laurenz Peyers Erben und Hieronymus Peyer betr. Schmiedmauer, 1662 (G 02.04 (IV.-VI. 1662)) Bau des Hauses durch Hans Conrad Peyer im Hof; Streitigkeiten mit dem Besitzer des Grossen Engels, 1685 (Staatsarchiv SH Justiz M 1.7 (Markgerichtsprotokolle 1675-1687), S.184, 186, 201, 206) Ladeneinrichtung und Fassadenrenovation 1866 (Staatsarchiv SH, Bauwesen, Privatbauten Bahnmaier) Fassadenumbauten 1895f. (Amtsblatt 1895, 127, 612f.) Geschäftseröffnung Phil. Busch, Herren- und Knaben-Bekleidungs-Magazin nach dem Vorbild der Grossstädte, März 1897 (Schaffhauser Tagblatt 1897, 52 (Grossinserat)) Geschäftseröffnung Phil. Busch, Herren- und Knaben-Bekleidungs-Magazin nach dem Vorbild der Grossstädte, März 1897 (Schaffhauser Tagblatt 1897, 52 (Grossinserat)) Verkaufsangebot von Heinrich Blank an die Stadt, die aber nicht darauf eintritt, 1900 (Stadtratsprotokolle 1900, S.459) Überlegungen betr. Einrichtung eines Hotels, 1900 (C II 03.02/12 (Wirtschafts-Neupatentierungen 1891/1901), S.205f.) Ausstellungsmagazin von C. Helbling & Co. Im Durchgang, 1903 (Schaffhauser Tagblatt 1903, 301 (Inserat)) Beleuchtung und öffentliche Benützung der Passage, 1906 (Geschäftsbericht Stadtrat 1906, S.40) Einbau einer Warmwasserheizung für Keller und Erdgeschoss, 1927 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1927, 209) Umgestaltung der Schaufenster, 1928 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1928, 111) Verlegung des Bezirksgerichts vom Stadthaus ins Grosse Haus, 1920 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1928, 190) Sitz des italienischen Konsulates, 1929-1935 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1930, 75) (Schaffhauser Mappe 1993, S.47 Umgestaltung Durchgang 1930 (Geschäftsbericht Stadtrat 1930, S.79) Renovation Durchgang, Vereinfachung der stark profilierten Wandflächen, 1937 (Geschäftsbericht Stadtrat 1937, S.93) Einbau Telefonautomat im Untergeschoss, Dez. 1967 (Geschäftsbericht Stadtrat 1966, S.158, und 1967, S.146) Umgestaltung Ladenfront rechts und Durchgang: Öffnen von Arkaden, Zurückversetzen des Abschlussgitters, August 1978 (eigene Beobachtung H.U. Wipf) Einbau neue Heizung, Lüftung und Kulturgüterschutzraum, August-Dezember 1993
Fronwagplatz 25 Haus, Neues  
Fronwagplatz 26 Hirschen  
Fronwagplatz 27 Winkel, Süsser Geschichtliche Angaben (Schaffhauser Nachrichten 1944, 48) Am 23.7.1631, morgens 5. Uhr, brach im Hause eine Feuersbrunst aus. Ursache: Eine Magd hatte im Oberkeller glühende Asche zu hölzernen Kübeln gestellt. ... ist ohne schaden abgangen, allein daz dasz Hausz durch Wasser schüten übel verüestet worden. (Staatsarchiv SH, Chroniken B 6, I, S.188) ( G 02.04 (1590-1722), S.158f.) Erstellung eines Lebensgangs: Projekt, 1922 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1922, 65) Ausführung, 1944 (Schaffhauser Nachrichten 1944, 48) Archäologischer Fund (SZ 1964, 40)
Fronwagplatz 28 Turm, Roter Hausgeschichte (Auskünfte 122)
Fronwagplatz 3 Herrenstube Hausgeschichte (die Herrenstube in Schaffhausen, 1935 (Hand 229)) (Schaffhauser Mappe 1936, S.9-12) (Schaffhauser Beiträge zur Geschichte 38/1961, S.176-183) Neubau Gesellschaftshaus der Herren, 1566/67 (A II 05.01/247, S.156 und 164) Betr. Abwasser von Herrenstube, 1684 (Staatsarchiv SH, RP 144, S.112f.) Der Gesellschaft der Herren wird ein gross stuk Holtz zu einem Underzug bewilligt, 26.6.1747 (Staatsarchiv SH, Forst 05, S.29) Betr. Verkauf der Herrenstube durch die Gesellschaft; Antrag des Stadtrates zum Ankauf der Liegenschaft wird durch den Grossen Stadtrat abgelehnt, 1860 (Schaffhauser-Blätter, S:158, 178, 214, 254, 278) (Schaffhauser Tagblatt 1860, 153, 154) Aussenrenovation, 1959 (Unsere Kunstdenkmäler 1959/3, S.62) Aussenrenovation, 1959 (Unsere Kunstdenkmäler 1959/3, S.62)
Fronwagplatz 4 Fronwagturm  
Fronwagplatz 7 Metzgerstube* Geschichtliche Angaben (SZ 1968, 220) Georg Neher-Moser wird die Erstellung eines Balkons bewilligt, 5.12.1857 (Stadtratsprotokolle 1857, S.604f.) ... das ehemalige Zunfthaus zur Metzgerstube verwandelte sich in ein geschmackvolles Privathaus mit Balcon (Schaffhauser Blätter 1860, 1. Probe-Nr., S.4)
Fronwagplatz 7 Winterhaus Geschichtliche Angaben (SZ 1968, 220) Georg Neher-Moser wird die Erstellung eines Balkons bewilligt, 5.12.1857 (Stadtratsprotokolle 1857, S.604f.) ... das ehemalige Zunfthaus zur Metzgerstube verwandelte sich in ein geschmackvolles Privathaus mit Balcon (Schaffhauser Blätter 1860, 1. Probe-Nr., S.4)
Fronwagplatz 8 Einhorn  
Fronwagplatz 9 Vergnügung Rats- und Bergherr Franciscus Peyer erhält die Bewilligung, an seinem Haus Zur Meise zu mehrerer Komlichkeit einen Erker ausladen zu dürfen, jedoch nicht mehr als 2 Werkschuh ins Licht zu bauen, 6.11.1727 (Staatsarchiv SH, RP 184, S.547f.) (vgl. auch Frauenfelder, Peyer, S.202) Ladenumbau Erdgeschoss, Juli 1976 (eigene Beobachtung H.U. Wipf
Fronwagplatz ?a Bock, Schwarzer Teilung des Hauses, 16.5.1662 (A II 02.07., S.75ff.) Das Würtshausz zum Schwerdt und den darzu gehörigen Neüen Bauw im Schwarzen Bock, 11.3.1743 (A II 04.02/52, S.431) Abbruch, 1889 (Schaffhauser Intelligenzblatt 1889, 91)
Fronwagplatz ?b Gerichtshaus Geschichtliche Angaben (Kunstdenkmäler Stadt SH, S:208f.) Gerichtshaus soll bestmüglichst repariert werden, 20.7.1684 (Staatsarchiv SH, RP 144, S:76) Mietvertrag zwischen dem Agnesenamt und Landvogt Ott betr. den unter dem Gerichtshaus liegenden grossen unteren Keller, 21.3.1774 (Staatsarchiv SH, Copeyenbuch 1765/76, S.363f.) Brandschicht (von 1372?) aufgefunden (Schaffhauser Intelligenzblatt 1889, 91) Abbruch: April/Mai 1857 (Schaffhauser Mappe 1993, S.23f.)
Fronwagplatz ?c Brotlaube  
Fronwagplatz ?d Drei Hasen  
Fulachstrasse 120 Burgkeller  
Fulachstrasse 14 Bühl  
Fulachstrasse 140   Abgebrochen 23.11.1978 (Schaffhauser Nachrichten 1978, 273)
Fulachstrasse 150   Baubeschrieb (Schweizerische Bauzeitung 1959, S.729ff.)
Fulachstrasse 205 Bocksriet  
Fulachstrasse 22   Erbaut von Johannes Uehlinger (1828-1913), Lehrer, nach eigenen Plänen (Neujahrsblatt Naturforschende Gesellschaft 20/1968, S.33)
Fulachstrasse 226 Grünau  
Fulachstrasse 227 Sennerei  
Fulachstrasse 229 Stokarburggut  
Fulachstrasse 30 Gambrinus Einrichtung einer Wirtschaft, 1894 (Stadtratsprotokolle 1893, S.399)
Fulachstrasse 40/42   Geschichtliche Angaben (Auskünfte 163)
Fulachstrasse 6 Fulacherbürgli Hausgeschichte (Schaffhauser Nachrichten 1971, 25) (Schaffhauser Nachrichten 1972, 19)
Fulachstrasse 80 Schönenberg  

Home     Online Suche